Kriminalroman
Die nackte Leiche von Lucy

Der Roman „Rocking Horse Road” des neuseeländischen Autors Carl Nixon fesselt von der ersten Seite an, wenn gleich zu Beginn der nackte Leichnam eines Mädchens gefunden wird.

Hat einen Universitätsabschluss in Theologie: Carl Nixon.

„I know you’ll never come to harm / Walking down Rocking Horse Road, it’s so peaceful” singt Elvis Costello in seinem Song  „Rocking Horse Road” (1994).

Ein Vorort an der neuseeländischen Küste, nahe Christchurch. „The Spin“ heißt die Landzunge, durch die sich die Rocking Horse Road als einzige Straße zieht, man kennt jeden Nachbarn. Doch kurz vor Weihnachten 1980 ist die dörfliche Idylle dahin: Am Strand wird die nackte Leiche der 17-jährigen Lucy Asher gefunden. War einer der Nachbarn ihr Vergewaltiger und Mörder? Die Polizei tappt im Dunkeln, die Ermittlungen bleiben ohne Ergebnis.

Doch das Leben in Neuseeland geht weiter: Die Schlagzeilen zu Beginn beherrscht nun wieder die umstrittene Tournee der „Springboks“, der südafrikanischen Rugbymannschaft. In der Hauptstadt gehen die Apartheitsgegner auf die Barrikaden, die neuseeländische Gesellschaft ist gespalten – was hat Sport mit rassistischer Politik zu tun?

Eine Gruppe von 15-jährigen Jungs aber lässt der Mord nicht mehr los. Beim Biertrinken und Billardspielen in einer Garage tauschen sie ihre Erinnerungen an das zwei Jahre ältere Mädchen aus – ihr Gang, ihr Lachen, die Freundlichkeit, mit der sie im elterlichen Milchladen bediente. Sie beginnen nachzuforschen und entdecken über die Jahre völlig Unerwartetes.

Dem neuseeländischen Autor Carl Nixon ist ein großer Coming-of-Age-Roman gelungen, lakonisch erzählt, sprachlich durchdacht. Der Leser ist gefangen in den düsteren, großartig in der Wir-Form erzählten Gedanken und Gefühlen der Gruppe. Durchaus passend: Die Geschichte der Jungs erinnert in ihrer Melancholie auch an Rob Reiners Film „Stand by Me“ nach der Erzählung von Stephen King. Kein Wunder, dass „Rocking Horse Road“ im Moment an den Originalschauplätzen verfilmt wird. Man darf darauf gespannt sein.

Coming-Of-Age-Roman:

Carl Nixon – „Rocking Horse Road“, Weidle Verlag, Bonn 2012, 240 Seiten, 19,90 Euro

Ähnliche Artikel
 1 2 3 4
Brash Kulturtipp: Augen auf! 100 Jahre Leica im C/O Berlin
Der fallende Soldat von Robert Capa, der Pfützenspringer…

Gewinnspiel: Die Fantastischen Vier Konzertkarten
–Gewinnspiel– Wer denkt, der Sommer ist schon fast…

Brash Kulturtipps Juli & August
Ja, ist klar: die Sonne lacht, die Stadt ist aufgeheizt, also ab ans Wasser. Tagsüber schwimmen,…

Secret Fashion Show - Shooting für das neue Magazin
Letzte Woche stellten wir Euch den tollen…

Veltins: Mit V+ in den VIP-Sommer
Wer würde nicht gerne einmal mit einem bekannten deutschen Künstler auf Tuchfühlung gehen…

Brash Kultur-Tipp: Fassbinder - JETZT!
Eine der schillerndsten Figuren des deutschen Films wäre…

Ähnliche Galerien
1 2 3 4
Schlagwörter